I got rhythm. wosbrauchimea?

„Ein Wiener und eine Wienerin singen Opernarien in einer von Weißen erfundenen amerikanisch-englischen Mundart der schwarzen Slumbewohner von Charlotte, N.C. der 1920er Jahre. Weil warum? Lasst uns die Szenerie in die Wiener Vorstadt verlagern und im Wiener Dialekt singen! Damit dienen wir den Intentionen der Gershwins besser und auch das Publikum versteht besser, worum es geht.“
Willi Resetarits

Mit ihrer neuen CD „I got rhythm. wosbrauchimea?“ präsentieren das unkonventionelle Streichquartett StringFizz sowie die AusnahmemusikerInnen Tini Kainrath und Wilhelm Resetarits am 8. Juni 2009 – 21h im Wiener Jazz-Club Porgy&Bess das Resultat ihrer Auseinandersetzung mit George und Ira Gershwin, zwei Giganten der Musikgeschichte. Entstanden ist ein Album, das mit dem Untertitel „Gershwin in Wien“ vielleicht am treffendsten beschrieben werden kann. Es bewegt sich im Spannungsfeld von Klassik, Pop und Wienerlied und eröffnet somit einen völlig neuen Zugang zum Werk der Gershwinbrüder.
Aber vor allem ist „I got rhythm. wosbrauchimea?“ eine Verbeugung vor dem Genie der Gershwin-Brüder, die heute noch genauso zeitgemäß sind wie in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts.

www.porgy.at

CD jetzt vorbestellen:
www.hoanzl.at


»

    » They all laughed


»

    » Nua ned fia mi – But not for me


»

    » They can't take that away from me


»

    » I waas ned obs wiaklich so woa – It ain't necessarily so