W. A. Mozart - Peter Lichtenthal Requiem

StringFizz spielt eine schon beinahe in Vergessenheit geratene Bearbeitung des Mozart-Requiems für Streichquartett von Peter Lichtenthal. Das Werk ist jetzt auch als Ö1-CD erhältlich.

Peter Lichtenthal wurde 1780 in Pressburg geboren, lebte dann in Mailand, wo er 1853 auch starb. Er war Arzt und Komponist. Sein großes Anliegen war es, Mozart in Mailand bekannt zu machen. So bearbeitete er Werke des verehrten Meisters für kammermusikalische Besetzung, unter anderem eben auch das Requiem.

Losgelöst vom Text und damit vom strengen Konzept einer Totenmesse kann man den kirchlichen Raum verlassen, und es erschließt sich eine Welt von sehr lebendigen Gefühlen wie Angst, Zorn und Wut, Strenge, Leidenschaft, Resignation, Wehmut, Grauen, Frieden, Erlösung, Liebe und Vergebung. Wenn es heißt, daß im Leben der Tod enthalten ist, dann ist vielleicht auch umgekehrt im Tod das Leben enthalten und die Musik des Requiems deshalb so ungeheuer lebendig. Nicht zuletzt berührt sie deshalb so unmittelbar, weil sich darin Mozarts eigenes Sterben spiegelt und seine große Liebe zum Leben.


»

    » Dies irae


»

    » Lacrymosa


»

    » Sanctus